13.10.2014

BRÖTZMANN / BENNINK schwarzwaldfahrt

Ich bin seit kurzem und mit zunehmender Freude dabei, mich in Arbeiten von Peter Brötzmann einzuhören. Die Schwarzwaldfahrten, die Peter Brötzmann und Han Bennink im Mai 1977 unternahmen, sind ein großer kindlicher Spaß, denn die beiden haben es geschafft, den Schwarzwald als Mitspieler zu gewinnen und zu dritt ringen sie sich gegenseitig absonderliche Geräusche ab. Saxophone und Klarinetten blubbern im Fluss, Vögel zwitschern zwischendurch, Tropfen tropfen, selbst ein Banjo wird traktiert. Bennink schlägt zudem noch auf alles, was da ist, und was da ist, ist der Wald mit seinen Hölzern und Steinen und Fließgewässern. Ein paar Schellen hat Bennink auch mitgenommen. Trotzdem klingt es nicht, als wären zwei wildgewordene junge Männer im Weinrausch über ein Gehölz hergefallen. Stattdessen werden viele Geräusche sorgfältig ausgehorcht, geprüft und mit Platz zur Entfaltung ausgestattet und entwickelt.



BRÖTZMANN / BENNINK - schwarzwaldfahrt 
(1977, LP WVÖ 2012)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen