24.09.2010

MARTIN BÜSSER IST TOT













Das ist wirklich ein Schock.

http://nationofswine.ch/2010/09/24/martin-busser-rip/

Nach kurzer schwerer Krankheit. Jahrgang 1968. Ich hatte mit Martin Büsser kurz zu tun, als ich einen Text zu einem Buch beitrug, das in seinem Ventil-Verlag erschien. Mir fiel er natürlich auch schon vorher auf, weil er den durchaus streitbaren Begriff "Anti-Folk" zumindest im deutschen Sprachraum entscheidend mitprägte. Büsser war für mich immer ein sehr leidenschaftlicher Vielschreiber in Sachen Musikkultur, enorm kenntnisreich, auch wenn ich nicht immer mit ihm übereinstimmte. Und sowas wie den Ventil-Verlag, der ja sehr viele interessante Bücher im Programm hat, muss man erstmal wuppen. Letztes Jahr lernte ich bei einem Banjo-Jam zufällig einen langjährigen guten Freund von ihm kennen. Er berichtete mir, Büsser wolle demnächst eine Weile in Brooklyn leben und über die dortigen Szenen schreiben. Es ist entsetzlich traurig, dass Martin Büsser nun nicht mehr lebt.

23.09.2010

THE DB'S zweimal gut










Die dB's starteten 1981 mit „Stands For Decibels“ sensationell: Van-Dyke-Parks-artige Hosentaschen-Suiten („She's Not Worried“, „Moving In Your Sleep“) wechselten sich mit knackigen Anderthalbminütern ab („Big Brown Eyes“), die zwingende Melodien mit jenem Kunststrand berieselten, in dem Brian Wilsons Käsemauken steckten, als sogar „Pet Sounds“ noch in der Zukunft lag.

Der Zweitling - „Repercussion“ (1982) – spielte etwas auf Sicherheit, war aber ähnlich gut. Alle folgenden Alben der dB's wollten wir, das Häuflein versprengter dB's-Fans in Kiel, gut finden. Diese unausgesprochene Absicht empfanden wir als so unabdingbar notwendig, dass wir tatsächlich viel Gutes an den Platten (er)fanden. Wir täuschten uns über ihre Mittelmäßigkeit hinweg, so tief hatten die ersten beiden Werke der dB's auf uns eingewirkt.

01.09.2010

DOCTOR MIX & THE REMIX trotzdem gut







DOCTOR MIX & THE REMIX
wall of noise
1979



Doctor Mix & The Remix
ist der wohl blödeste Name einer tollen Band, der mir jemals untergekommen ist. Haben nur eine Platte gemacht. 1979. Auf Rough Trade (Rough 6). Schmirgel-Fuzz mit Rhythmusbox, Gruftstimme und erlesenen Coverversionen. Steht bei mir in der physischen Sammlung neben Dälek. Und da gehört's auch hin. Lohnt sich also immer noch.